Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie

Die IHHT – Ein nichtinvasives Therapieverfahren mit Erhöhung der Energiereserven des Körpers
zur Stress- und Reparaturregulation.

Was ist eine IHHT-Therapie und wie wirkt sie?

Die substantielle und kausale Therapie vieler chronischer Erkrankungen ist die Intervall-Hypoxie-Hyperoxie Therapie ("Höhentherapie") durch Stimulierung der Neubildung von leistungsfähigen Mitochondrien, Stimulierung des Immunsystems, Aktivierung von antioxidativen Schutzsystemen, Aktivierung der Atmungskette und Besserversorgung des Gewebes mit Sauerstoff. Der Zellstoffwechsel wird reprogrammiert, damit ist das Verfahren einzigartig und der wesentliche Grund für den Erfolg der IHHT.
Innerhalb der Zellen wird die für die Lebensvorgänge benötigte Energie in den Mitochondrien gebildet. Hauptsächlich im Citratzyklus und durch die oxidative Phosphorylierung werden aus den gegessenen Nährstoffen ATP Moleküle gebildet. Dabei entstehen aus einem Molekül Glucose bis zu 38 ATP Moleküle. Eine Störung dieser Energiegewinnung führt zu energetischen Defiziten der Zellen, die damit ihre Aufgaben nicht mehr vollumfänglich ausführen können. Oxidativer oder nitrosativer Stress kann das System der Energiegewinnung empfindlich stören. Durch die Bildung von Sauerstoffradikalen, z.B. hervorgerufen durch mangelnde zelluläre Entgiftung, Störungen des Darms, permanente Immunaktivierung werden Störungen der Funktion des Zellstoffwechsels gestört.
Da setzt die IHHT Wirkung durch die wechselnde Gabe von sauerstoffarmer und sauerstoffreicher Luft an. IHHT Studien zeigten, dass die Organ- und zelluläre Entgiftung angeregt wird (Dünnenberger 2014-17). Durch die Hypoxie werden nicht effektiv arbeitende Mitochondrien aussortiert, gleichzeitig wird die mitochondrale Neubildung angeregt. Das Höhentraining der Leistungssportler stimuliert nicht nur die Hämoglobinbildung der roten Blutkörperchen sondern auch die Effektivität der Mitochondrien (Friedmann, 2000). In der Regenerationsphase nutzt man daher die IHHT auch im Leistungssport. Durch Training des vegetativen Nervensystems und Verbesserung der Mitochondriengesundheit mit der IHHT kann jeder bei einem erholsamen Schlaf, ausreichend Energie, ausreichender Stressresistenz und guter Herz-Kreislauf-Funktion unterstützt werden. Damit kann die IHHT Therapie eine ideale Ergänzung zur Schulmedizin darstellen und dazu beitragen, die Behandlungsdauer zu verkürzen, den Gesundheitszustand des Einzelnen zu verbessern und weitere Erkrankungen aufzuhalten oder zu vermeiden.

Sprechzeiten und Privatpraxis

Termine nach telefonischer Vereinbarung unter folgender Nummer:

Alle medizinischen Angebote gelten für Privatversicherte bzw. für Selbstzahler und werden nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet!

Ablauf des Therapie­verfahrens

Sie atmen entspannt im Liegen über eine Atemmaske im Wechsel sauerstoffarme und sauerstoffreiche bzw. normale Luft. Nach ca. 40 min haben Sie trotz tiefster Entspannung ein umfassendes individuelles Trainingsprogramm auf zellulärer Ebene absolviert - ganz ohne körperliche Anstrengung. Empfohlen werden 10-15 Sitzungen für einen nachhaltigen Trainingserfolg.
Bei der ersten Sitzung wird zunächst ein Hypoxietest durchgeführt. Hierbei wird die Anfangs-Sauerstoffkonzentration der Luft ermittelt, bei der es im Blut zu einer Sauerstoffsättigung unter 90% kommt.

Orthopäde in Erfurt - Dr. Langguth | Behandlungszimmer

Denn erst unter 90% O2 Sättigung ist mit einem Trainingserfolg der IHHT Therapie zu rechnen. Daher werden die ersten Behandlungen mit moderaten Einstellungen und einem O2 Sättigungswert zwischen 89-85% durchgeführt. Nach ca. 3 Sitzungen sollte die O2 Sättigung zwischen 85-80% liegen, um optimale Behandlungsergebnisse zu erzielen. Ein Biofeedbackprogramm steuert automatisch den optimalen Trainingsbereich an und reguliert so tagesabhängige Schwankungen des Patienten.

Welche Nebenwirkungen können mit der
IHHT-Therapie einhergehen?

Nebenwirkungen der IHHT Therapie sind nicht bekannt. Vereinzelt kann es nach der Therapie zu leichten Kopfschmerzen. Die Überwachung der O2 Sättigung im Blut erfolgt über 2 Oximeter, sodass bei Unterschreiten des eingestellten Sicherheitswertes automatisch Sauerstoff zugegeben wird. Damit ist dies ein sicheres Verfahren und es muss nicht die gesamte IHHT Therapie vom Arzt oder der Schwester überwacht werden.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für eine IHHT-Therapie?

Die Gesetzliche Krankenkassen zahlen die IHHT Therapie nicht. Zum derzeitigen Zeitpunkt ist die IHHT Therapie nicht im Anhang 1 der Beihilfe Verordnung des Bundes und der jeweiligen Länder gelistet, so dass sie sowohl von der privaten Krankenversicherung als auch von den Beihilfen voll erstattet wird. Dabei kann man mit der IHHT nicht nur orthopädische Krankheitsbilder, sondern darüber hinaus weitere Indikationen, wie z.B. Schlafstörungen, COPD, Post Covid Syndrom, Fatigue usw. therapieren.

Beratung

Für uns ist ein wichtiger Bestandteil der ganzheitlichen Medizin die ausführliche Beratung zu allen möglichen und relevanten diagnostischen und therapeutischen Verfahren.

Diagnostik

Wir legen Wert auf ein ausführliches Erstgespräch und eine sorgfältige Anamnese. Denn nur eine gründliche Diagnostik erlaubt eine individuelle und ganzheitliche Behandlung. 

Therapie

Unsere Therapien vereinen klassisch schulmedizinische Behandlungsformen mit komplementären und naturheilkundlichen Verfahren. Gemeinsam finden wir für Sie Ihre ganz persönliche Therapie.

So finden Sie uns

Anschrift

Dr. med. Langguth
Privatpraxis für Orthopädie

Boyneburgufer 5
99089 Erfurt

Kontakt

Telefon: 0173 88 25 158
E-Mail: hallo@ortho-erfurt.de